fbpx

Zurück in die Zukunft: 10 Stücke neu erfunden

Halsketten, Ohrringe, Ringe, Armbänder – diese Schmuckstücke begleiten uns schon seit vielen hundert Jahren. Es scheint, dass nichts Neues erfunden werden kann – wir kennen alles, was die Designer anbieten können, im Voraus.

Auf diese Weise kann man sich den ganzen Spaß entgehen lassen. Wie hat sich der Schmuck der Antike entwickelt und warum ist Schmuck weit vom Konservatismus entfernt? Hier sind 10 schlagkräftige Argumente.

Cuff-Ohrring

Ear Cuffs sind Schmuckstücke, die sich im Gegensatz zu gewöhnlichen Ohrringen an den Ohrknorpel anschmiegen”, ohne dass ein Einstich erforderlich ist.

Es gibt sie schon seit der griechischen Antike. Aber trotz der reichen Geschichte verändert sich das Aussehen der Manschetten so schnell wie die Mode selbst.

Ursprünglich nahmen sie die Form von Blumen und Pflanzen an, verlängerten das Ohr auf elfische Weise oder stellten die Silhouette eines Drachens dar.

Jetzt wird das Design etwas “bescheidener”, um mit der Zeit Schritt zu halten. Auf den Websites der Schmuckmarken findet man meist lakonische Ringe und Locken am Ohrknorpel. Sie können jeden Tag getragen werden, ohne dass es unangenehm ist.

Die Beliebtheit von Ear Cuffs ist darauf zurückzuführen, dass sie aufgrund ihrer Form nicht nur die Aufmerksamkeit auf das Ohr, sondern auch auf das Haar, den Hals und die Gesichtsform lenken. Sie sehen elegant aus und sind leicht zu tragen – durch die Form wird die Belastung des Ohrs gleichmäßig verteilt.

Bolo-Krawatte

In der traditionellen Darstellung ist es eine Schnur, die um den Hals gewickelt und mit einem Clip in Form einer Brosche befestigt wird. Sein Aussehen ist den Fans von Filmen über den Wilden Westen wohlbekannt. Es scheint, dass die ständigen Begleiter einer Bolo Krawatte Cowboystiefel, ein breitkrempiger Hut und ein kariertes Hemd sind. Es ist heilig, dem nicht zuzustimmen.

Der Schmuck hat sich in letzter Zeit weiterentwickelt und einen eleganten, raffinierten Look angenommen. In der modernen Schmuckindustrie ist eine Bolo-Krawatte eine dünne Kette, die um den Hals gewickelt wird und an der Brust herunterläuft.

Siegelring

Ein solcher Schmuck sieht aus wie ein gewöhnlicher Ring, an dem ein “Plateau” befestigt ist, eine flache Fläche mit verschiedenen Symbolen.

Siegelringe wurden früher von adligen Männern verwendet, um ihr Siegel auf geschmolzenes Siegellack zu setzen, wenn sie Briefe verschickten. Anstelle eines Edelsteins trugen sie das Familienwappen oder die Initialen des Besitzers.

Die Zeit verging – die Menschen lernten mühsam, Unterschriften zu setzen, und Siegelringe hörten auf, eine ausschließlich männliche Zierde zu sein. Nach dem Kanon, sind sie immer noch auf dem kleinen Finger oder auf dem Ringfinger getragen.

Die Funktion solcher Ringe hat sich weiterentwickelt: Sie sind zum Ausdruck einer Idee geworden. Die Drucke können über den Grund des Lebens, die Werte oder die Einstellung “sprechen”. Oder, im Gegenteil, einen “negativen Raum” bilden, eine Leere an der Stelle, wo Informationen über Sie sein sollten.

Latest news